besonders.anders.frühstücken

Stellen Sie sich es doch einmal vor: eine traumhafte Bergkulisse, ein traditionelles Tiroler Bergfrühstück und ein unvergleichbares Erlebnis auf einem Privatschloss. Im heutigen Blogbeitrag sprechen wir über die wichtigste Mahlzeit des Tages: das Frühstück!

 

Genießen Sie ein unvergessliches Frühstück im eigenen Salon Ihrer Suite bei uns im Privatschloss Friedberg. Lassen Sie sich rundum verwöhnen und genießen Sie das Service, wie einst die Adeligen im Schloss. Zu jeder Suitebuchung können Sie ein exklusives Schloss-Frühstück à la carte dazu buchen. Wählen Sie nach Wunsch Ihre persönliche Frühstückspräferenz, ob süß, sauer oder deftig oder einen Mix daraus. Wir servieren nur Produkte und Nahrungsmittel aus Tirol. So kommen Sie in den Genuss eines regionalen und natürlich gesunden Frühstücks.

Doch was ist eigentlich ein regionales Frühstück? England hat die „Baked Beans“, Südkorea den „Kimchi“ ...und was hat Tirol? Wir haben uns 3 klassische Tiroler Frühstücks-Schmankerl ausgesucht, die wir Ihnen heute präsentieren möchten. Viel Spaß beim Lesen!

1) Tiroler Bauernbrot
Starten wir bei der Basis – einem kernigen Tiroler Bauernbrot! Eine Mischung aus kernigem Roggenbrotmehl, feinem Weizenmehl und kräfigem Dinkelmehl bildet die Basis des g’schmackigen Tiroler Bergbauernbrot. Zu finden auf jeder guten Alm und natürlich bei uns! Besonders gut schmeckt das Tiroler Bergbauernbrot mit Almbutter und selbstgemachter Marillenmarmelade!

2) Tiroler Almkäse
Die einen mögen’s mild, die anderen kräftig - Es gibt wohl so viele verschiedene Meinungen über Käse, wie es Käsesorten gibt. Auch von Kultur zu Kultur unterscheiden sich die Geschmäcker: Ein milder Gouda aus Holland unterscheidet sich geschmacklich stark vom Schweizer Raclettekäse. Doch wie sieht es in Tirol aus? Der klassische Tiroler Almkäse weist einen aromatisch pikanten Geschmack auf und besitzt eine feste Rinde – unbedingt zusammen mit dem Tiroler Bauernbrot probieren, mmhm!

3) Tiroler Moosbeernocken [Heidelbeernocken]
Darf es morgens auch süß sein? Tiroler Moosbeernocken schmecken am besten, wenn Sie die Heidelbeeren selber pflücken. Ein Gericht, das mit einer Wanderung verbunden ist. Die kleinen, süßen und g’schmackigen Nocken schmecken morgens, mittags und auch abends – egal ob als Hauptspeise oder Dessert. Die klassischen Tiroler Moosbeernocken werden mit Hilfe von selbst gepflückten Heidelbeeren, Mehl, Bio-Eiern, Salz und Heumilch in Butter gebacken und mit Staubzucker finalisiert. Mahlzeit!

Residieren Sie jetzt bei uns! Wir freuen uns auf Ihre Anfrage >>> Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Für die Bereitstellung unserer Dienste verwenden wir Cookies sowie Tools von Google (Analytics, Fonts, Maps, Youtube). Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies und Tools von Google verwenden.
Weitere Informationen Ok